Home

Ignite MVP Live Blog: BRK 4014 - Deep dive on Office 365 Direct Routing (German)

 

Die Session von Nikolay fand am Freitagmorgen, nach der Ignite Party, statt. Obwohl die Breakout-Session eine 400er Session war, fanden zahlreiche Teilnehmer den Weg zum Session Raum im Hyatt.

 

Damit Microsoft Teams Nutzer auch mit Teilnehmern kommunizieren können, die nur per Telefon erreichbar sind, ist eine Enterprise Voice Anbindung an das öffentliche Telefonnetz (PSTN) notwendig. Eine Möglichkeit ist die Nutzung der Cloud Telefonanlage (Cloud PBX mit Calling Plans) als Bestandteil des Office 365 Angebotes. Dieses Angebot steht allerdings nicht in allen Ländern zur Verfügung. Ebenso möchten Unternehmen vielleicht eine existierende Telefonanlage weiterhin verwenden oder, z.B. aus Kostengründen, eine PSTN-Anbindung mit der eigenen Infrastruktur umsetzen.

 

 BRK4014-Photo.pngNikolay presenting his Deep Dive session on Direct Routing

 

Direct Routing ermöglicht aber auch andere Einsatzszenarien. So ist es möglich Calling Plans und Direct Routing parallel zu nutzen. Mit dieser Möglichkeit können ausgehende Anrufe in eine Zielregion (z.B. +49) direkt über die Microsoft Cloud PBX realisiert werden und Anrufe in andere Regionen über Direct Routing an die On-Premises Enterprise Voice Infrastruktur übergeben werden. Der Betrieb von Direct Routing erfordert die Nutzung von zertifizierten Session Border Controllern (SBC). Nur so können die Anruffunktionen und die Anrufqualitäten sichergestellt werden.

 

Im Rahmen seiner 400er Session beschrieb Nikolay ausführlich die einzelnen Schritte für unterschiedliche Teams Direct Routing Anrufvarianten, z.B. für einen Anruf ohne und mit Media Bypass.

 

BeiBRK4014-CallWithoutMediaPass.pngExample of Direct Routing without Media Bypass

 

Nikolay empfahl eindringlich, nur zertifizierte Session Border Controller zu verwenden. Als Hauptgrund führte er die regelmäßigen Updates des Teams Clients und der internen Microsoft Teams Komponenten an. Die Servicing-Tests für neue Software-Releases erfolgen nur mit Session Border Controllern, die am Zertifizierungsprogramm teilnehmen. Ebenso gibt es einen direkten Support-Übergang im Bedarfsfall zwischen Microsoft und den SBC-Herstellern, von dem Kunden beim Problem profitieren können.

 

Aktuell steht für die Verwaltung keine grafische Oberfläche zur Verfügung. Die Konfiguration aller Komponenten und Routen erfolgt per PowerShell. Die Implementierung einer grafischen Oberfläche ist auf der Roadmap.

 

Beispiel einer PS Konfiguration zur Anbindung eines lokalen Session Border Controllers

 

New-CsOnlinePSTNGateway -Fqdn sbc1.contoso.com -SipSignallingPort 5068 -MaxConcurentSessions 140 -Enabled $true

Für eine erfolgreiche Anbindung der On-Premises Enterprise Voice Infrastruktur an Office 365 müssen bei Microsoft, beim Telekommunikationsanbieter und natürlich auf Kundenseite bestimmte Anforderungen erfüllt sein.

 

BRK4014-CustomerSelfDeployedModel.pngRequirements for a Microsoft Teams Direct Routing integration

 

Auf Kundenseite sind dies:

  • E5 oder E3 Lizenzen + Microsoft Phone System Lizenzen
  • SIP Provideranbindung
  • Nutzung unterstützter Session Border Controller (inklusive eines Support-Vertrages)
  • Erreichbarkeit des SBC von Office 365 IP-Adressen
  • Öffentliche IP-Adresse(n)
  • Öffentlich auflösbarer DNS-Name (FQDN)
  • TLS-Zertifikat
  • SBC Konfiguration für Office 365

In dieser sehr technischen Session hat Nikolay detailliert die Möglichkeiten und Funktionen von Direct Routing verdeutlicht.

Ich empfehle diese Session allen, die sich über die existierenden technischen Details und kommenden Möglichkeiten von Microsoft Teams Direct Routing informieren möchten. Die Implementierung einer Direct Routing Anbindung ist nicht trivial und erfordert eine detaillierte Planung aller erforderlichen Komponenten.

 

 

Speaker Info

Nikolay ist Product Manager im Microsoft Teams and Skype for Business Backend-Team. Seine Hauptaufgabe ist es, die Konnektivität von öffentlichen Telefonieiensten zu Skype for Business Online und Microsoft Teams bereitzustellen.

 

Die Aufzeichnung der Session gibt es hier.

 

Autor Info

Thomas Stensitzki ist ein Principal Technology Consultant und berät Unternehmen zu Microsoft Messaging und Collaboration Technologie, wie Microsoft Teams. Er ist MVP für Office App & Services. Folgen Sie Thomas auf Twitter: @stensitzki

 

Read the Englisch version of this post here.